Unsere Förderprojekte

Das kulturelle Leben und das Wohl der Stadt Freiburg sind Herzensanliegen der Bäckerinnung.

Seit der Gründung im Jahre 1882 erfüllt die Bäckerinnung zum einen die Aufgaben gemäß ihrer Satzung und zum anderen bietet sie ein Forum für Geselligkeit und gesellschaftliches Engagement.

Viele Gelegenheiten durch Spenden oder durch Verkauf von feinen Backwaren, um  zum Wohl der Gesellschaft beizutragen, nutzte und nutzt die Bäckerinnung von Jahr zu Jahr.

Stellvertretend für das beständige Wirken und Tun, lenken wir Ihren Blick auf folgende Projekte:

  • Aus dem Jahre 1320 stammt das prächtige Bäckerfenster im Freiburger Münster; eine Zuwendung der Bäcker an das Münster.
  • 1926 erfolgte die Stiftung des Glasfensters im renovierten Kaufhaussaal im Historischen Kaufhaus. Auch findet sich ein Fenster der Bäckerinnung in der Gerichtslaube, Freiburgs ältestem Rathaus.
  • Der Münsterbauverein und das Freiburger Münster erfahren auf vielfältige Weise die Unterstützung der Bäckerinnung.
    Im Juli 2014 fand das Richtfest für das Bäckerlicht statt, das nach historischer Vorlage wieder neu entstanden ist. Die Bäckerinnung hat den Münsterbauverein bei diesem Bauvorhaben unterstützt. Die Einweihung führte Dompfarrer Gaber durch. Mit anwesend waren der Präsident des Münsterbauvereins Regierungspräsident i.R. Dr. Sven von Ungern-Sternberg und Münsterwerkmeister Leuschner.
  • Bereits Ende 2015 fanden erste Gespräche mit dem Kuratorium Augustinermuseum e.V. statt. Das Kuratorium Augustinermuseum e.V. unterstützt seit Jahren erfolgreich die Sanierung und Neugestaltung des Augustinermuseums Freiburg – materiell und ideell. 2016 konnte der Verein die Bäckerinnung Freiburg – Breisgau – Hochschwarzwald als Partner gewinnen. Die Innung wird die Sanierung des Museums mit einer großzügigen Spende unterstützen. Dem Motto des Kuratorims “Der Vergangenheit eine Zukunft” folgend, trägt das Engagement der Bäckerinnung zum kulturellen Wohle der Stadt Freiburg und zur Entwicklung des ihres bedeutendsten Museums bei. Dadurch vermittelt die Innung ihren Mitgliedsbetrieben eine wichtige Haltung zum kulturellen Leben. Das Augustinermuseum bietet einmalige Schätze und pflegt Geschichte und Tradition; beides ist auch im Selbstverständnis der Bäckerinnung fest verankert.

Weitere Projekte sind:

“Helfen statt Schenken” – an Weihnachten ist es schon Tradition, dass die Bäckerinnung an ihre Mitgliedsbetriebe Plakate “Helfen statt Schenken” verkauft. Der Erlös wird an gemeinnützige Vereine im Innungsgebiet gespendet. Die Übergabe der Spende erfolgt beim Neujahrsempfang.